SPEZIFIKATION KERNDATENSATZ FORSCHUNG oder andere statistische Schrecknisse :: unsere Datenbanklösung liefert auf Knopfdruck die Zahlen

Mit der von link2 Dr Bauer Consulting entwickelten Datenbanklösung  link2 WTT-it für den Wissens- und Technologietransfer  und den dort enthaltenen Patent- und Ausgründungs-Modulen ist es schon seit über 8 Jahren möglich, auf Knopfdruck alle Kennzahlen aus dem Bereich Patente/Erfindungen  zu exportieren, welche jetzt in den Spezifikation des Kerndatensatz Forschung [1] gefordert werden.

Dort ist unter anderem in der aktuellen Fassung vom 12. Juni 2015 für die Patente und Ausgründungen gefordert:

MerkmalAggregationsniveau
Patent Rückmelden

o Titel des prioritätsbegründenden Patents
o Datum der prioritätsbegründenden Erstanmeldung
o Veröffentlichungsnummer
o Titel des Patentes (englische Übersetzung)
o Erfinder
- Fach
- Organisationseinheit
- Patent
- Gesamteinrichtung
- Forschungsfeld
Anzahl Patentfamilien- Fach
- Organisationseinheit
- Gesamteinrichtung
- Forschungsfeld
Anzahl prioritätsbegründender Patentanmeldungen- Fach
- Organisationseinheit
- Gesamteinrichtung
- Forschungsfeld
Anzahl der erteilten Patente - Fach
- Organisationseinheit
- Gesamteinrichtung
- Forschungsfeld
Anzahl veröffentlichter Patentanmeldungen- Fach
- Organisationseinheit
- Gesamteinrichtung
- Forschungsfeld
Anzahl der Patentanmeldungen- Fach
- Organisationseinheit
- Gesamteinrichtung
- Forschungsfeld
Anzahl der Erfindungsmeldungen- Fach
- Organisationseinheit
- Gesamteinrichtung
- Forschungsfeld
Anzahl Ausgründungen - Fach
- Organisationseinheit
- Gesamteinrichtung
- Forschungsfeld
Erträge aus Schutzrechten - Fach
- Organisationseinheit
- Gesamteinrichtung
- Forschungsfeld
- Fach
- Organisationseinheit
- Gesamteinrichtung
- Forschungsfeld

Wir sind stolz darauf, dass unser Datenbankmodel bereits von Anfang an so angelegt war, das wir nur noch eine passende Export-Routine schreiben mussten, damit die gewünschten Zahlen auf Knopfdruck exportiert werden.

Und sollten sich in Zukunft die Berichtspflichten und andere Berichtsbedürfnisse ändern, so sind wir auch hier jetzt schon darauf eingestellt:  auf Knopfdruck können die Kennzahlen rund um Verträge oder Projektmanagement ermittelt werden (wie z.B. Anzahl Verträge, Vertragsarten, monetäre und nicht-monetäre Vertragswerte, Verträge je Disziplin oder Vertragspartner, Anzahl Zusammenarbeiten, Projektarten  je Fachbereich, usw., mehr Details dazu link2 hier  )

Unsere Kunden haben es also leicht: sie brauchen nur einen Knopf zu drücken, um an die Kennzahlen zu kommen. Zumindest im Bereich Wissens- und Technologietransfer.

Was die Finanz-Abteilung mit ihren SAP oder HIS-Systemen macht, können wir uns ausmalen: sie werden über eine weitere Statistik schimpfen, für die sie Kennzahlen liefern müssen. Noch übler sind die Institute dran, da sie wohl auf Excel-Listen zurückgreifen werden, um ihre Kennzahlen zu ermitteln.


[1]  http://www.forschungsinfo.de/kerndatensatz/ Projekt „Spezifikation Kerndatensatz Forschung“ ; Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ), Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) und Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.